26.06.2021 Update zur vereinfachten Umschreibung des EASA-PPL und IR in eine vollwertige FAA Lizenz

 

Wie bereits am 2. Januar berichtet, ist die bilaterale Vereinbarung zwischen EASA und FAA unterzeichnet worden und die Durchführungsverordnung TIP-L sollte am 18.Mai in Kraft treten. Seitdem bekommen wir jede Woche mehrere Anfragen oder Anmeldungen von Piloten, die auf diesem vereinfachten Wege eine US-Lizenz erwerben wollen. 

 

Leider klemmt die Umsetzung in der Praxis noch erheblich.

 

1. Bei der FAA scheint zu dem stark vereinfachten Weg immer noch Widerstände zu geben, so dass bis heute noch kein Advisory Circular veröffentlicht wurde. Dies wäre aber die Voraussetzung, um damit starten zu können.

2. Die schriftliche Prüfung soll gegenüber der vollen Prüfung reduziert sein. Entsprechende Prüfungen stehen den Testcentern bisher nicht zur Verfügung.

3. Während der praktische Teil zum PPL nach der neuen TIP-L vollständig an der Flugschule mit einem CFI abgewickelt werden kann ist beim Erwerb des Instrument Ratings ein IPC-Instrument Proficency Check erforderlich, der in diesem Fall nicht mit einem CFII sondern einem Examiner gemacht werden muss. Die Examiner bekommen für einen normalen Prüfungstag für ein Instrument Rating 800 USD, sind über Wochen im Voraus ausgebucht und wollen nicht statt einen vollen Prüfung einen  IPC für 100 USD abnehmen.

4. Die TSA hat sich noch nicht geäußert, ob für diese Variante ein TSA Check erforderlich ist

5. Die Immigration würde gerne künftig für jeden Lizenzerwerb das M1 Visum verlangen, auch bei vorhandener EASA-Lizenz (so wurde uns kürzlich bei einem Audit gesagt). Wie man mit Lizenzen nach der TIP-L umgehen will wurde noch nicht entscheiden.

 

In Anbetracht dieser vielen offenen Fragen nehmen wir zur Zeit keine Anmeldungen für einen Lizenzerwerb nach der TIP-L entgegen.

Wenn Sie bereits eine EASA-Lizenz haben, können Sie die FAA-Lizenz jederzeit bei uns nach dem alten System mit Ablegen der vollständigen FAA Prüfung erwerben.

 

 

Update 28.03.2021-Gleim Theoriekits wieder aus Deutschland lieferbar

Nachdem sich der Ausbildungsbetrieb in Florida für unsere Schüler aus Deutschland Österreich und der Schweiz weitghend normalisiert hat und wieder regelmäßig Flugschüler vor Ort sind, sind ab sofort auch die Gleim-Theoriekits für den PPL und das Instrument Rating wieder in Deutschland verfügbar. Bestellungen sind ab sofort auf unserer Shopseite  freigeschaltet. Gleim hat in der Zwischenzeit den Onlineteil des Groundschoolkurses vollständig überarbeitet. Die Navigation wurde verbessert, hunderte Graphiken wurden neu gestaltet, die Referenzbibliothek erweitert und das adaptive Lernsystem umfangreich erweitert. Alle Videosequenzen sind jetzt in HD und der Kurs läuft nun auf jedem Gerät, von Smartphone über I-Pad bis PC.

 

Charterkunden werden sich mit der Einreise noch etwas gedulden müssen, da die Einreise zu touristischen Zwecken, auch mit B1/B2 Visum  weiterhin nicht möglich ist.

 

Flugschüler, die nur mit M1 Visum einreisen dürfen, müssen sich allerdings auf eine mehrwöchige Wartezeit für den VISA-Interviewtermin einrichten im US-Konsulat einrichten. Anmeldungen für die Sommerferien müssen deshalb schon im April gestartet werden.

 

Corona Update 12.03.2021- Wichtiger Hinweis zu Impfungen

Die FAA weist darauf hin, dass in den USA derzeit nur Impfstoffe von Biontech, Moderna und Johnson & Johnson zugelassen sind. Wer Medikamente einnimmt, die in den USA nicht zugelassen sind, und dazu gehören auch Impfstoffe, verliert seine Flugtauglichkeit.Leider ist bisher nicht bekannt für wie lange das gilt oder ob gar ein neues Medical beantragt werden muss.

 

Wer ein amerikanisch registriertes Flugzeug fliegt oder demnächst fliegen will, sollte sich deshalb bis zu einer eventuellen US-Zulassung nicht mit dem Astra Zeneca Vaccine impfen lassen.

 

Auch wer einen zugelassenen Impfstoff erhalten hat, ist für 48 h gegroundet. Dies gilt aber auch für Inhaber von EASA-Lizenzen.

Corona update 28.02.2021

Die Einreise mit M1 Ausbildungsvisum ist weiterhin möglich. Schweizer Kunden haben uns über längere Wartezeiten auf den Termin im US-Konsulat berichtet. In Deutschland geht die Visaerteilung derzeit relativ schnell.

 

Die US-Botschaft in Deutschland hat unter dem folgenden Link Fragen und Antworten zusammengestellt:

 

https://de.usembassy.gov/de/haeufig-gestellte-fragen-zu-covid-19-visa/

 

Nachfolgend finden Sie einen aktuellen Erlass des amerikanischen Präsidenten mit einer Selbsterklärung, die Reisende ab sofort ausfüllen müssen.

attachment-a-global-passenger-disclosure
Adobe Acrobat Dokument 53.1 KB

02.01.2021 gegenseitzige Umschreibung von FAA- und EASA-Lizenzen wird ab 18.Mai 2021 einfacher

Die lange erwartete bilaterale Vereinbarung zwischen EASA und FAA (BASA) wurde am 19.11.2020 endlich verabschiedet, Kurz vor Weihnachten wurde dann auch die dazugehörige Durchführungsbestimmung Technical Implementation Procedures-Licensing (TIP-L) veröffentlicht, die am 18.Mai 2021 in Kraft tritt. Die wechselseitige Umschreibes des PPL, Instrument Ratings und Multi Engine Rating wird damit weiter vereinfacht. Den vollständigen Text der DVO finden Sie hier.

TIP-L
tip-l_final_signe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Auswirkungen der Corona Pandemie

Update 23.10.2020

 

Nachdem die amerikanischen Konsulate begonnen haben, wieder M1-Visa auszustellen, wagen sich die ersten Flugschüler wieder in die USA. Leider gibt es jetzt noch eine weitere Hürde. Die für den TSA Check nitwendigen Fingerprints wurden immer im Büro des Sheriffs beim örtlichen Gericht abgenommen. Das Büro wurde jetzt im Rahmen der Covid Schutzmaßnahmen für den Publikumsverkehr geschlossen. Die nächste Möglichkeit ist 50 Meilen entfernt und bedarf einer Voranmeldung von über zwei Wochen. Daher müssen wir Ihnen leider empfehlen, das Finger Printing bereits vor Ihrer Abreise zu erledigen. Adressen in Europa finden Sie unter folgendem Link

In Deutschland gibt es leider nur eine Möglichkeit in Aschaffenburg.

 

Bevor Sie sich zu einer USA-Reise entschliessen, sollten Sie prüfen, ob es aktuelle Quarantänebestimmungen gibt. Reisen mit ESTA sind nach wie vor nicht möglich.

Update 17. Mai

 

Für Flugschüler, die bereits angemeldet sind und darauf warten in die USA reisen zu können, gibt es eine wichtige Erleichterung. Nach einigem Hin- und Her hat sich die TSA nun doch entschieden, die Fristen für den TSA-Check zu verlängern.
 
Bisher musste die Ausbildung innerhalb von 180 Tagen nach Anmeldung und Bezahlung der TSA-Fee angetreten werden. Ansonsten war die Gebühr von 130 USD verloren und die Registrierung musste wiederholt werden.  Jetzt wurde diese Frist auf 365 Tage verlängert. Die neue Regel gilt für jeden Flugschüler, der seine TSA-Anmeldung zwischen dem 1.12.2019 und dem 1.9.2020 abgeschlossen hat bzw. sich noch anmeldet. Maßgeblich ist das Datum, an dem die TSA-Fee bezahlt wurde.
 
Für Anmeldungen ab dem 1.9.2020 soll wieder die alte Frist von 180 Tagen gelten.

 

Update-Corona.pdf
Adobe Acrobat Dokument 138.4 KB

Sie suchen eine Flugschule

  • mit familiärer Atmosphäre,
  • an einem Ort mit hohem Freizeitwert für die ganze Familie,
  • in einem professionellen Umfeld,
  • mit jahrzehntelanger Erfahrung, die Sie routiniert durch alle Formalitäten führt und dabei alle behördlichen Anforderungen an ausländische Flugschüler erfüllt,

 

dann sind Sie herzlich willkommen bei der Florida Aviation Career Training, Inc. im historischen St. Augustine/Florida.

 

Seit 1987 betreuen wir neben unseren einheimischen Kunden überwiegend Flugschüler und Charterkunden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ob Sie mit der Familie, mit Freunden oder alleine kommen. Sie werden schnell Anschluss zu Gleichgesinnten jeder Altersgruppe finden, z.B. beim wöchentlichen, gemeinsamen Flight School Dinner in einem der 500 umliegenden Restaurants.

Mittlerweile können unsere 10 Stammfluglehrer zusammen auf 225 Jahre Ausbildungserfahrung mit über 45.000 Flugstunden zurückblicken.

 

Wir sind nach den strengen Maßstäben der Federal Aviation Regulations Part 141 zugelassen. Speziell für unsere ausländischen Flugschüler erfüllen wir die Voraussetzungen zur Erteilung eines Ausbildungsvisums M1 und dürfen die dazu erforderliche Bescheinigung ausstellen. Auch die erforderliche Sicherheitsfreigabe (TSA-Check) wird Ihnen für eine Ausbildung bei uns erteilt. Durch die entsprechenden Formalitäten begleiten wir Sie schnell und effizient.

 

 

St. Augustine gehört zu den attraktivsten Urlaubsorten Floridas mit kilometerlangen Sandstränden, einer attraktiven Altstadt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten sowie unzähligen Restaurants, Freizeit- und Einkaufsmöglichkeiten.

Nur wenige Flugschulen bieten Ihnen diese Mischung aus Kontinuität, Erfahrung, Atmosphäre und Freizeitwert.

 

10. Auflage

408 Seiten

komplett überarbeitet

Seit 30 Jahren wertvoller Begleiter für Flugschüler, Piloten, Flugzeughalter und jeden, der sich im Luftfahrtsystem der USA zurecht finden will, ob beruflich oder privat.

28,50 €

 

inkl. MWST. + Versand
(3€ Deutschl./7,50€ Ausland)